Fackeln selber machen

In einfachen Schritten zur selbstgemachten Fackel

Was es bei Wachsfackeln zu beachten gibt und wofür sie eingesetzt werden, habt Ihr ja schon bei uns nachlesen können (siehe: Wachsfackeln). In diesem Beitrag zeigen wir Euch nun, wie Ihr Eure ganz persönlichen Fackeln selber machen könnt. Die selbst gebastelten Fackeln sind in nur 15 Minuten fertig und werden ein garantierter Hingucker auf jeder Gartenparty.

Bitte beachtet, dass beim Hantieren mit heißem Wachs und beim Bau von selbst gemachten Fackeln immer Vorsicht geboten ist!

Die Materialien

  • Leinenstoff (z.B. von Jutesäcken)
  • Tropftasse aus Kunststoff (Alternativ: Pappkarton)
  • Rundholz ca. Ø 10mm x 70cm
  • Kerzen oder Wachsreste
  • Zeitungspapier A3
  • Schere, Tesa, Messer, Handschuhe, feuerfestes Gefäß

Materialien

Das Video

 

Die Anleitung

Schritt 1: Vorbereitung

Fackeln selber machen Bild 1Am besten baut Ihr Euch einen geeigneten Arbeitsplatz im Freien auf und benutzt eine wachsresistente Arbeitsfläche für die Bastelei.

Der Leinenstoff muss vorab auf die richtige Größe zugeschnitten werden. Zwei Streifen pro Fackel mit einer Länge von jeweils 1m und einer Breite von ca. 10cm sind dabei ausreichend (Brenndauer ca. 2h). Außerdem muss das Kerzenwachs vorerst in eine flüssige Form gebracht werden. Dazu verwendet Ihr am besten ein hitzebeständiges Gefäß, dass bei ca. 80° so lange in den Backofen gestellt wird, bis sich das Wachs vollständig verflüssigt hat.

Schritt 2: Zeitungspapier aufwickeln

Zeitungspapier aufrollenIn der Zwischenzeit kann schon einmal mit dem eigentlichen Fackelbau begonnen werden. Dazu wird das Zeitungspapier so um den Holzstab gewickelt, dass ca. 20cm vom Holststab freibleiben. So kann die Fackel anschließend bequem in der Hand gehalten oder in die Erde gesteckt werden. Die Zeitung wird dabei mit einem Tesa-Streifen am Holzgriff und am oberen Ende fixiert.

Schritt 3: Gewebe umwickeln

Gewebe umwickelnNachdem das Kerzenwachs vollständig verflüssigt ist und das Gefäß vorsichtig zum Arbeitsplatz transportiert wurde, müssen die Gewebestreifen darin eingetaucht werden. Zuerst den ersten Streifen komplett im Wachs tränken, kurz warten, und dann den wachsgetauchten Streifen spiralförmig vom Stielende weg um die Zeitung wickeln. Kurz warten, bis das Wachs abgekühlt ist und dann das Ganze mit dem zweiten Streifen wiederholen. Um Verbrennungen zu vermeiden, solltet Ihr bei diesem Arbeitsgang unbedingt hitzebeständige Handschuhe verwenden!

Schritt 4: Fackel stabilisieren

Fackeln stabilisierenNun fehlt noch eine ordentliche Portion Wachsschicht auf der Fackel. Wenn möglich nehmt Ihr idealerweise ein Gefäß, dass mindestens genauso tief ist, wie die Fackel selbst. So könnt Ihr Die Fackel mit dem Holzstiel komplett in das Wachs eintauchen, kurz auskühlen lassen und das Ganze 2-3 mal wiederholen. Da die meisten aber wahrscheinlich keinen so großen Ofen haben werden, kann das Wachs auch aus einem kleineren Gefäß und mit einer Kelle mehrmals über die Fackel gegossen werden.

Anschließend müsst Ihr das Wachs nur noch komplett aushärten lassen, indem Ihr die Fackel mit dem Holzende in die Erde steckt.

Schritt 5: Finale

So… nun fehlt eigentlich nur noch der Tropfschutz. Dazu schneidet Ihr einfach einen runden Kreis aus einem Pappkarton zurecht (oder noch besser: Ihr verwendet eine kleine Tropfschale für Blumentöpfe aus Kunststoff). Wenn Ihr in der Mitte mit einem scharfen Messer ein Kreuz einschneidet, könnt Ihr den Tropfschutz einfach auf den Holzstiel schieben.

Und das war es auch schon…. fertig ist Eure selbstgemachte Fackel!

Spezialtip

Für diejenigen, die es gerne aussergewöhnlich mögen: Im Video zeigen wir Euch, wie man seiner Fackel noch den letzten Schliff verleihen kann…  🙂

 

Fackeln.com wünscht Euch nun viel Spaß und Freude mit Eurer selbst gebastelten Fackel!

MerkenMerken